Yıl 2017, Cilt 5, Sayı 1, Sayfalar 27 - 46 2017-10-20

Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -
Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -

Liane WÖRNER [1]

90 156

The paper discusses in how far the German legal theory on complicity is been challenged by sentencing boards (bodies) or panels for wrongful products, which they developed cooperatively, or for decisions, which they made cooperatively. Unclear is how to handle internal faults by wrongful organization, because the German criminal law does only know the concept of individual responsibility. In medical criminal law these issues become obvious, if the liability for medical products, like pharmaceutical products, or the liability of hospital owners is in question. Hereto the paper explains the German theory on criminal liability and why only the head of the controlling enterprise (the managment or executive director) can be made responsible. Due to the accretive development of board or panel made decisions, where neither the individual’s impact nor the individual’s responsibility can be detected, it becomes critical, whether the German liability concept helps solving appealing societal questions or whether a criminal law for corporations and enterprises needs to be installed.
The paper discusses in how far the German legal theory on complicity is been challenged by sentencing boards (bodies) or panels for wrongful products, which they developed cooperatively, or for decisions, which they made cooperatively. Unclear is how to handle internal faults by wrongful organization, because the German criminal law does only know the concept of individual responsibility. In medical criminal law these issues become obvious, if the liability for medical products, like pharmaceutical products, or the liability of hospital owners is in question. Hereto the paper explains the German theory on criminal liability and why only the head of the controlling enterprise (the managment or executive director) can be made responsible. Due to the accretive development of board or panel made decisions, where neither the individual’s impact nor the individual’s responsibility can be detected, it becomes critical, whether the German liability concept helps solving appealing societal questions or whether a criminal law for corporations and enterprises needs to be installed.
  • Beck, Susanne, Zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Kollektiven (Manuspkript der Habilitationsschrift), Würzburg 2013.
  • Dannecker, Gerhard, Zur Notwendigkeit der Einführung kriminalrechtlicher Sanktionen gegen Verbände, GA 2001, 101-130.
  • Fateh-Moghadam, Bijan, Criminal Compliance ernst genommen – zur Garantenstellung des Compliancebeauftragten – Zugleich eine Besprechung von BGHSt 54, 44, in: Steinberg/ Va-lerius/ Popp (Hrsg.), Das Wirtschaftsstrafrecht des StGB. Analysen zur aktuellen höchstrich-terlichen Rechtsprechung, Baden-Baden 2011, S. 25 – 48.
  • Gropp, Walter, Strafrecht Allgemeiner Teil, 4. Aufl., Heidelberg 2015.
  • Heine, Günther, Die strafrechtliche Verantwortung von Unternehmen – Von individuellem Fehlverhalten zu kollektiven Fehlentwicklungen, insbesondere bei Großrisiken, Baden-Baden 1995.
  • Hettinger, Michael (Hrsg.): Verbandsstrafe: Bericht der Arbeitsgruppe „Strafbarkeit jur. Personen“ an die Kommission nebst Gutachten sowie Auszug aus dem Abschlussbericht der Kommission zur Reform des strafrechtlichen Sanktionenrechts, Teilband 3 (Verbandsstrafe), Baden-Baden 2002.
  • Jakobs, Günther, Strafrecht Allgemeiner Teil – Die Grundlagen und die Zurechnungslehre, 2. Auflage, Berlin, New York 1991.
  • Joecks, Wolfgang/Miebach, Klaus (Hrsg.), Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch, Band 1, 2. Auflage, C.H. Beck, München 2012.
  • Kuhlen, Lothar, Strafrechtliche Produkthaftung, in: 50 Jahre BGH, Festgabe aus der Wissen-schaft, Band IV, S. 647 ff..
  • Lackner, Karl/ Kühl, Kristian (Hrsg.), bearb. v. Kühl, Kristian und Heger, Martin, StGB Kommentar, 28. Auflage, München 2014.
  • Kindhäuser, Urs/ Neumann, Ulfried/ Paeffgen, Hans-Ullrich, Strafgesetzbuch Kommentar, 4. Auflage, Baden-Baden 2013.
  • Peglau JA 2001, S. 606 ff..
  • Puppe, Die Erfolgszurechnung im Strafrecht: dargestellt an Beispielsfällen aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung, Baden-Baden 2000.
  • Puppe Strafrecht Allgemeiner Teil im Spiegel der Rechtsprechung (AT), 2. Auflage, Baden-Baden 2011.
  • Renzikowski Restriktiver Täterbegriff und fahrlässige Beteiligung, Tübingen 1997.
  • Rotsch, Thomas, Unternehmen, Umwelt und Strafrecht – Ätiologie einer Misere (Teil 1), wistra 1991, 321 ff.. Rotsch, Thomas, „Einheitstäterschaft“ statt Tatherrschaft, Tübingen 2009.
  • Schönke, Adolf/ Schröder, Horst (Begr.), Strafgesetzbuch Kommentar, 28. Aufl. 2010.
  • Schünemann, Bernd, Unternehmenskriminalität in: Roxin/Widmaier (Hrsg.), 50 Jahre Bun-desgerichtshof, Festgabe aus der Wissenschaft, Band IV: Strafrecht und Strafprozessrecht, München 2000, S. 624 ff..
  • Walther, Susanne, Eigenverantwortlichkeit und strafrechtliche Zurechnung: zur Abgrenzung der Verantwortungsbereiche von Täter und „Opfer“ bei riskantem Zusammenwirken, Freiburg i.Br. 1991.
  • Wolter, Jürgen (Hrsg.), Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch, 148. Lieferung, 8. Auflage, Köln 2014, zit. als SK-StGB/Bearbeiter § Rn.
  • Zwiehoff, Gabriele, Strafrechtliche Aspekte des Organisationsverschuldens, MedR 2004, S. 364-373.
Konular Hukuk
Dergi Bölümü Makaleler
Yazarlar

Yazar: Liane WÖRNER

Bibtex @araştırma makalesi { iuchkd345277, journal = {Journal of Penal Law \& Criminology}, issn = {2148-6646}, eissn = {2602-3911}, address = {İstanbul Üniversitesi Hukuk Fakültesi}, year = {2017}, volume = {5}, pages = {27 - 46}, doi = {}, title = {Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -}, key = {cite}, author = {WÖRNER, Liane} }
APA WÖRNER, L . (2017). Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -. Journal of Penal Law & Criminology, 5 (1), 27-46. Retrieved from http://dergipark.gov.tr/iuchkd/issue/31511/345277
MLA WÖRNER, L . "Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -". Journal of Penal Law & Criminology 5 (2017): 27-46 <http://dergipark.gov.tr/iuchkd/issue/31511/345277>
Chicago WÖRNER, L . "Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -". Journal of Penal Law & Criminology 5 (2017): 27-46
RIS TY - JOUR T1 - Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht - AU - Liane WÖRNER Y1 - 2017 PY - 2017 N1 - DO - T2 - Journal of Penal Law & Criminology JF - Journal JO - JOR SP - 27 EP - 46 VL - 5 IS - 1 SN - 2148-6646-2602-3911 M3 - UR - Y2 - 2017 ER -
EndNote %0 Ceza Hukuku ve Kriminoloji Dergisi / Journal of Penal Law & Criminology Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht - %A Liane WÖRNER %T Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht - %D 2017 %J Journal of Penal Law & Criminology %P 2148-6646-2602-3911 %V 5 %N 1 %R %U
ISNAD WÖRNER, Liane . "Täterschaft und Teilnahme vor den Herausforderungen von Gremienent-scheidungen und Organisationsverschulden - aus deutscher Sicht -". Journal of Penal Law & Criminology 5 / 1 (Ekim 2017): 27-46.